Die schönsten Strände auf La Digue

Anse Source d´Argent

Anse Source d´Argent

Wegen diesem Beach kommen die meisten Menschen nach La Digue. Der Anse Source d´Argent wird als schönster Strand der Welt betitelt – und das nicht zu unrecht. Zugegeben, als wir das erste Mal an dem Beach standen, hat er uns nicht so wahnsinnig geflasht wie wir es erwartet hatten. Man sieht auf den Bildern im Internet immer diese wahnsinnigen Felsformationen, allerdings kann man diese vom Strand aus nicht wirklich mit dem Auge wahrnehmen. Diesen Strand muss man vom Meer aus betrachten. Das Panorama hat uns sprachlos gemacht! Die beste Aussicht auf den Strand bekommt ihr, wenn ihr die Crystal Water Kayaks Tour mitmacht – ein wirklich unvergesslicher Tag. Lest hier mehr zur Crystal Water Kayaks Tour!

Crystal Water Kayaks Tour

Um zum Anse Source d´Argent zu kommen, müsst ihr durch den Union Estate Park. Leider wird hier eine Eintrittsgebühr von 115 SCR verlangt, umgerechnet ca. 8 €. Der Park an sich hat für uns nicht wirklich viel zu bieten gehabt.

Kleiner Tipp um sich die Eintrittskosten zu sparen: Es gibt auch noch einen anderen Weg zum Strand, der bei Ebbe ganz gut funktioniert. Kurz vor dem Eingangstor des Union Estate Parks ist der Helikopterlandeplatz, wenn ihr vorne am Helikopterplatz durchs Wasser geht, dann kommt ihr zum Anse Source d´Argent und spart euch den Eintritt – allerdings müsst ihr den gleichen Weg auch wieder zurück gehen, da am Ausgang nochmals die Tickets kontrolliert werden. Bei uns war´s schwierig, da gegen Abend dann die Flut kam, und wir hätten schwimmen müssen (geht natürlich auch, der Weg ist nicht weit, aber Stefan hatte Probleme mit dem Knie). Wenn Ihr allerdings bis nach 18 Uhr wartet, ist keiner mehr am Tor, dann könnt ihr einfach durch ☺ Während wir dort waren, haben das einige so gemacht und wir fanden auch nichts falsches dran, da der Eintritt wirklich nur für den Park gilt, und nicht für den Strand. Und man muss eben auf dem Landweg durch den Park, um an den Strand zu gelangen.

Anse Source d´Argent
Anse Source d´Argent

Wenn Ihr bis zum Sunset am Anse Source d´Argent bleibt, dann sucht genau nach diesem Felsen auf dem Foto. Hier waren wir ganz alleine, hatten die beste Aussicht und er war für einen Felsen wirklich sehr bequem ☺ Gegen Nachmittag kam das Wasser nämlich immer höher und hat den Strand allmählich verschluckt.

Grand Anse, Petite Anse & Anse Cocos

Diese 3 wunderschönen, wilden Strände liegen an der Südostküste von La Digue. Bis zum Grand Anse kommt ihr mit dem Fahrrad. Danach geht’s nur noch zu Fuß weiter.

Grand Anse

Petite Anse erreicht ihr durch einen Trampelpfad im Dschungel entlang der Küste. Natur pur, hinterm Strand nur Felsen, Palmen und Bäume, einfach traumhaft.

Petite Anse

Zum Anse Cocos geht es nochmal weiter durch den Dschungel, es geht auf und ab, über Stock und Stein. Packt genügend Wasser ein, es kann schon sehr anstrengend werden ☺ Anse Cocos war für uns das Highlight der drei Strände. Völlig abgelegen, wildes Meer und trotzdem glasklar und türkis. Am Ende des Strandes gibt es einen Naturpool. Hier schützen einige Felsen den Strand vor den Wellen und man kann dort herrlich baden. Ansonsten ist vom Schwimmen an den drei Stränden abgeraten, da die Strömungen sehr stark sind. Hier sollte man wirklich kein unnötiges Risiko eingehen. 

Anse Cocos

Anse Patates

Diese kleine Bucht liegt im Norden der Insel. Wir haben sie eher zufällig beim Vorbeifahren entdeckt. Der Wahnsinn. Wir waren früh morgens dort, alleine! Okay, außer ein paar Krebse und Vögel ☺ Es war so Idyllisch, die Bucht ist von den schönen Seychellen-Felsen umgeben, schief gewachsenen Palmen und hat einfach alles, was man sich unter einem perfekten Strand vorstellt. Man kann sogar je nach Gezeiten durch die Felsen gehen und nochmal an einem weiteren kleinen Mini-Strand abhängen. Der perfekte Ort für eine Runde Yoga oder um einfach nur zu genießen und entspannen.

Anse Patates
Anse Patates
Anse Patates

Anse Severe 

An diesem Strand könnt ihr die wunderschönen Sonnenuntergänge von La Digue beobachten. Am besten mit den Fahrrädern auf dem Weg zum Anse Severe noch kurz im Supermarkt, was leckeres kühles zum Trinken besorgen und dann einfach nur die tollen Farben des Sunsets genießen.

Sunset am Anse Severe
Sunset am Anse Severe

Anse Pierrot & Anse Marron

Diese beiden Strände im Süden La Digues erreicht ihr nur, wenn Ihr eine Tour mit Crystal Water Kayaks oder eine Wandertour von Anse Marron zur Anse Pierrot macht. Über den Landweg sind diese Strände nicht zu erreichen. Durch die Abgelegenheit sind diese Strände menschenleer und für uns die natürlichste Schönheit, die wir jemals gesehen haben! Worte können diesen Ort nicht beschreiben, seht euch einfach die Bilder an ☺

Anse Pierrot aka Robinson Crusoe Beach
Anse Marron

Anse Reunion und die Strände der Ostküste

Diese Strände sind für uns weniger erwähnenswert, da sie von den vielen anderen Schönheiten in den Schatten gestellt werden. Anse Reunion ist der Village von La Digue am nähesten, er bietet klares ruhiges Wasser und lädt zum Baden ein. An manchen Stellen sind hinter dem Strand Baustellen oder verfallene Gebäude, was die Idylle etwas stört. 

Anse Reunion

An der Ostküste könnt ihr mit dem Fahrrad entlang fahren und vom Weg aus viele schöne und einsame Strandabschnitte sehen. Sie sind alle schön, können aber nicht mit den vorher genannten Stränden mithalten. 

Verlasst euch nicht zu sehr auf unsere Angaben zu den Stränden, denn je nach Jahreszeit und Gezeiten glänzt vielleicht der eine Strand doch mehr als der andere und ihr werdet sicher genug Zeit haben, um alle diese Schönheiten auf La Digue zu erkunden.

Ein weiteres Highlight auf La Digue sind die Riesenschildkröten, die frei auf der Insel leben. Wenn ihr Glück habt, könnt ihr die ein oder andere treffen 🙂

Riesenschildkröten auf La Digue

Share:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Looking for Something?