Die schönsten Strände auf Praslin

Felsformationen an den Stränden von Praslin

Praslin ist die zweitgrößte Insel der Seychellen. Man kann die Insel mit dem Mietwagen oder dem Bus erkunden. Wir wollten flexibel sein und haben uns daher für einen Mietwagen entschieden. Dadurch, dass es auf Praslin relativ wenig Verkehr gibt, ist es die perfekte Insel um sich langsam an den Linksverkehr zu gewöhnen. 

Die Preise auf Praslin sind etwas niedriger als auf der Nachbarinsel La Digue und Supermärkte findet man an jeder Ecke. Auch hier haben wir uns komplett selbst verpflegt und jeden Abend in unserem Airbnb-Zuhause gekocht.

Spar 25 € bei deiner ersten Airbnb-Buchung mit unserem Rabattcode: Klicke hier!

Anse Lazio

Im Norden der Insel findet man den schönen und langen Anse Lazio. Auch an sonnigen Tagen findet man immer Schatten unter den vielen Palmen & Bäumen.

Anse Lazio

Wenn ihr dort seid, dann lauft unbedingt am Ende des Strandes den Trampelpfad entlang zur nächsten Bucht. Dort findet ihr noch einen kleinen Anse Lazio. An der dritten Abzweigung findet ihr noch eine kleine Bucht, die eigentlich keinen Strand hat. Hier könnt ihr auf die Felsen klettern und eine Weile den Ort (ganz wahrscheinlich) völlig alleine genießen.

kleine Bucht am Anse Lazio

Am Anse Lazio haben wir mehrere Stachelrochen und sogar einen harmlosen Riffhai gesehen. Sie hatten anscheinend keine Angst vor den Menschen und waren wirklich unmittelbar am Ufer.

Schaut euch auch unbedingt den schönen Sunset am Anse Lazio an. Gegen Abend leert sich nämlich der Strand langsam und man kann die Farben und die Ruhe einfach nur genießen. Vergesst nicht ab und zu nach oben zu schauen, wenn die Flughunde von Baum zu Baum fliegen.

Anse Lazio

Anse Volbert & Cote d´Or

Bei unserem Besuch im September 2019 war leider viel Seegras an dem Strand, aber trotzdem war das Wasser glasklar und flach abfallend. Für uns war der Strand nichts Besonderes, aber wir wollten ihn der Vollständigkeit halber erwähnen ☺

Sunrise am Anse Volbert

Anse Georgette

Hier kommen wir zum Highlight auf Praslin. An dem Strand stimmt einfach alles! Man schaut hinter dem Beach nur ins Grüne, das Wasser ist Türkis und so klar wie wir es noch nie zuvor irgendwo gesehen hatten, weißer Puderzuckersand, Wellen und nur ganz ganz wenige Menschen.

Um zum Anse Georgette zu kommen, muss man durch das Constance Lemuria Hotel. Hierzu muss man sich allerdings vorher anmelden und eine Reservierung machen. Es wird empfohlen, das bereits 1-2 Wochen vorher zu machen, da täglich nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern akzeptiert wird. Okay, am Anfang klingt das komisch – aber wenn man dann dort die Ruhe und Schönheit genießen kann, dann ist man sich sicher, dass es sich gelohnt hat! Vom Eingangstor des Constance Lemuria bis zum Strand muss man noch ca. 30 Minuten durch den Hoteleigenen Golfplatz laufen. Der Shuttle zum Beach steht natürlich nur den Hotelgästen zur Verfügung 😉

Nehmt ein wenig Kleingeld mit, denn am Strand kann man sich hübsch angerichtetes Obst und frische Kokosnüsse kaufen – und vergesst nicht zu handeln!

Anse Georgette
Anse Georgette

Unser Fazit

Bis auf den Anse Georgette haben uns die Strände auf Praslin nicht so überzeugen können wie auf La Digue. Würden wir nochmal auf die Seychellen reisen, hätten wir lieber ein paar Tage mehr auf La Digue, als auf Praslin eingeplant. Wenn ihr lange Sandstrände liebt, dann plant ein paar Tage auf Praslin ein. Wenn ihr allerdings lieber wilde Strände, kleinere Buchten und die für die Seychellen typischen Felsformationen sucht, dann legen wir euch eher La Digue ans Herz.

Share:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Looking for Something?